Janischs im Spreewald

von Liebling Brandenburg , 18. Februar 2014 , Spreewald

Ende der achtziger Jahre beschlossen Daniela Janisch und Christian Stein aus ihrem Hof im Unterspreewald einen Ort für Menschen zu machen, die Natur, Kunst und Ursprünglichkeit lieben. Wer sich auch im Urlaub zuhause fühlen möchte, der kann auf dem vormals als Bauernhof geführten Anwesen in zwei behutsam renovierten Ferienwohnungen mit Terrasse und direktem Zugang zum Garten die Gastlichkeit des Spreewaldes, einer einzigartigen Auen- und Moorlandschaft, genießen. Die Wohnungen befinden sich im sanierten Scheunengebäude aus dem Jahr 1910 und verbinden alte Bausubstanz mit modernen Gestaltungselementen. Mit ihren gewölbten Backsteindecken, den liebevoll restaurierten Möbeln und Bildern von regionalen Künstlern sind die Wohnungen der ideale Ort, um ein paar entspannte Tage in der malerischen Umgebung des „Venedig Brandenburgs“ zu genießen. Das sogenannte Kolonistendorf Neu Lübbenau wurde 1729 von König Friedrich I. zum Gurkenanbau gegründet und später vom „Alten Fritz“ weiterentwickelt. Heute zählt der Ort schwankend 450 Seelen. Von hier aus lässt sich per Rad, zu Fuß oder bei einer Kahnfahrt oder Paddelboottour vom ortseigenen Kahnfährhafen wunderbar die urwüchsige Natur des Unterspreewaldes erkunden. Für Kulturliebhaber befinden sich in der näheren Umgebung des Hofes viele hübsche Orte mit interessanter Backsteinarchitektur und historischen Altstadtkernen, und die umliegenden Gasthäuser laden mit regionalen Spezialitäten zum Verweilen und Genießen ein.

Janischs1

Janischs2

janischs2a

Janischs3

Janischs5

Janischs6

SONY DSC

Janischs8

Janischs9a

Janischs9

Janischs10

Janischs10a

SONY DSC

Frau Janisch, welche Geschichte verbindet Sie mit diesem Hof?

Mich verbinden die schönsten Kindheitserinnerungen mit diesem Hof, dem Garten, der Umgebung und den liebenswerten Menschen drum herum. Ich denke gern an meine großen Sommerferien, die ich mit Freunden an den Seen der Umgebung verbracht habe. Meine Großeltern haben hier ihren Bauernhof geführt und Felder, Wald und Wiesen bewirtschaftet. Irgendwann stand die Entscheidung fest – nicht Gehen, sondern Bleiben und den alten Familienbesitz bewahren! Zwar war der Hof nie dem Verfall preisgegeben, aber es war viel zu tun. In kleinen, behutsamen Schritten haben wir die Ställe saniert und Historisches mit Modernem verbunden. Wir legten den Garten und Terrassen an und werkeln noch immer. Wir haben unsere Vorstellungen realisiert. Unser Hof ist zu einem Ziel für Menschen geworden, die auch im Urlaub ein Zuhause, einen Ort der Begegnung und des Austausches, der Aktivität und Entspannung suchen.

Wir wurden die Gebäude der heutigen Ferienwohnungen in der Vergangenheit genutzt?

„Augen zu. Finger auf die Landkarte. Neu Lübbenau. Volltreffer! Die sympathische Darstellung im Internet war ausschlaggebend für die Entscheidung, uns im schönsten Schweinestall Deutschlands einzunisten…“ So lautete eine Eintragung im Gästebuch und sie hat es genau getroffen. Beide Wohnungen dienten früher als Unterbringung für die Tiere, welche es auf einem Bauernhof so gab: Schweine, Pferde, Kühe, Hühner…

Gibt es einen besonderen Lieblingsort?

Unser Lieblingsort ist unsere kleine Lagerfeuerstelle im Garten, von der aus man den unendlich weiten Blick über die Wiesen bis hin zu den Krausnicker Bergen genießen kann. An jeder Ecke grünt und blüht es. Unser Garten ist ein kleines Paradies und ein Ort, an dem man zur Ruhe kommen kann. Viele lauschige Plätze rings um das Haus laden zum Lesen, Träumen, auf eine Tasse Kaffee, ein Glas Sommerwein oder zum Aperitif in der Abendsonne ein. Der Lieblingsplatz unseres Sohnes Johann ist seit neuestem sein Baumhaus in der Weide gleich nebenan.

Ihr Motto ist „Wohnen, Natur und Kunst im Spreewald“. Welche Möglichkeiten bieten sich hier, Urlaub und Kreativität zu verbinden?

Um den individuellen Charakter der Wohnungen zu unterstreichen, haben wir Künstler aus der Region gebeten, uns einige ihrer Werke zur Ausgestaltung der Räume zur Verfügung zu stellen. Aus dieser „Leih“-Idee wurde eine Freundschaft zu Karin Knabe, welche auf Anfrage in ihrem Atelier auch Ferienmalkurse anbietet. Wer sich also einen lang gehegten Traum erfüllen und sich im Urlaub intensiv der hohen Schule des Malens widmen oder einfach nur kreativ betätigen möchte, kann sich nach Verfügbarkeit und persönlicher Absprache für einen Mal- und Kreativkurs in ihrem Atelier anmelden.

Ihr Tipp für den Brandenburg-Urlaub?

Unser persönlicher Brandenburg Tipp Nr. 1 ist das Wasserwandern im Spreewald: Eine Paddelboottour auf den Spreefließen ist eine ganz besondere Art, die Schönheit und Einmaligkeit dieser Landschaft kennenzulernen. Wer ein guter Beobachter ist, kann dabei unzählige Tiere, u. a. See- und Fischadler, Eisvögel, Schwarz- und Weißstörche, entdecken. Typisch sind aber auch die zu stakenden Spreewaldkähne, in denen die geschickten Kahnfahrer ihre Passagiere mit einem langen Holzpaddel durch das gesamte Gebiet schippern. So eine Fahrt durch den Spreewalddschungel bleibt unvergessen. Daneben interessieren uns eher die nicht-kommerziellen Ziele, deshalb ist uns persönlich die Alte Försterei in Briescht ans Herz gewachsen, in der abgelegen vom Kunstbetrieb der Großstadt kleine Kunst- und Kulturprojekte initiiert werden und Konzerte und Lesungen stattfinden. Kulturliebhabern empfehlen wir Ausflüge zu den nahe gelegenen kleinen Dörfern oder schön restaurierten und historischen Altstadtkernen, wie z.B. Beeskow mit der Marienkirche und der Burg Beeskow. Besonders schön ist auch der historische Altstadtkern von Luckau mit seiner fast vollständig erhaltenen Stadtmauer, dem wasserführenden Stadtgraben, der spätromanischen Georgenkapelle und den wunderschönen Barockfassaden der zwei- und dreistöckigen Giebelhäuser auf dem Marktplatz.

Fotos: Daniela Janisch
Interview: Katrin Gewecke

Kontakt:
Daniela Janisch & Christian Stein
Hauptstraße 11
15910 Unterspreewald

Mehr Informationen unter: http://www.janischs.de

Comments are closed.