Das Sternhagener Haus

von Liebling Brandenburg , 12. Mai 2016 , Uckermark

Mit dem Sternhagener Haus hat eine Familie aus Berlin einen wunderbaren Ort für entspannte Tage auf dem Land geschaffen. Das 200 Jahre alte Bauernhaus mit Stall und Scheune, das sie 2014 erworben und gemeinsam umgebaut haben, ist eines der ältesten Häuser im kleinen Ort Sternhagen bei Prenzlau. Bei der Restaurierung des Hauses haben die Designerin Bettina Lempelius und ihr Mann, Architekt Philipp Kiehn, viele historische Details wie alte Fenster und Türen erhalten und den Innenbereich individuell umgestaltet. Zwei bis acht Personen finden in den offen gestalteten, hellen Räumen des Sternhagener Hauses Platz. Mittelpunkt ist der 40 m²  große Wohn-Essbereich mit traditionellem Kaminofen und einer großzügigen Galerie, in dem man schöne Stunden gemeinsam verbringen kann. Dahinter befinden sich die Schlafzimmer und ein Bad mit freistehender Wanne. Auf dem 5000 m² großen Grundstück mit alten Obstbäumen, Flieder- und Holunderbüschen kann im Sommer gegrillt und der Blick aus der Hängematte auf die umliegenden Felder genossen werden. Sternhagen liegt umgeben von Seen, Wiesen und den Wäldern des Prenzlauer Forstes etwa 1:30h von Berlin entfernt zwischen Prenzlau und Gerswalde in der Nordwestuckermark. Bis zum Sternhagener See sind es zu Fuß oder nur wenigen Minuten und auch der Stiersee, der Katharinensee und der Pinnower See sind mit dem Rad in kürzester Zeit erreichbar. Im Hofladen des gegenüberliegenden Bauernhofs Zoch kann man sich am Wochenende mit frischen Landprodukten für die Urlaubstage in Sternhagen versorgen.

Stern_1

Stern_2   Stern_3

Stern_4

Stern_5

Stern_6

Stern_7

Stern_8

Stern_9

Stern_10

Stern_11

Stern_12

Frau Lempelius, ein Ferienhaus in der Uckermark – wie kam es dazu?

Wir sind vor zehn Jahren zum ersten Mal hierher gekommen und haben die Gegend sofort geliebt. 2014 konnten wir nach langer Suche das Haus erwerben, 2015 ist es fertig geworden.

Was wissen Sie über die vorherige Nutzung des Hauses?

Das Haus war das Wohnhaus eines kleinen Bauernhofs. Auf dem Grundstück steht noch die dazu gehörige Scheune und Stall. Die älteren Bauersleute, die das Haus zuletzt bewohnt hatten, haben vor allem selbstversorgend gelebt: Hühner, Gänse und Schafe gehalten, einen großen Bauerngarten gehabt, viel eingemacht und eingekocht. Im Garten gibt es Kirschen, Stachelbeeren, Mirabellen, Äpfel, Johannisbeeren. Wir haben Unmengen an alten Weckgläsern und Flaschen gefunden. Das Haus hatte auch eine kleine Räucherkammer auf dem Dachboden (in der Uckermark wird viel gefischt!), die wir allerdings nicht erhalten konnten.

Was gab es denn alles zu tun, um das Haus in seinen heutigen Zustand zu bringen?

Das Haus stand viele Jahre leer und war nicht wirklich bewohnbar. Wir wollten von Aussen die Typologie des Brandenburger Bauernhauses in seiner Schlichtheit und Strenge unbedingt erhalten. Alte Türen und Fenster konnten wir restaurieren. Innen haben wir die für Bauernhäuser typische beengende Raumsituation komplett aufgebrochen und lichtdurchflutete, miteinander verbundene Räume geschaffen. Es war uns wichtig, Räume zu schaffen, die viel Zusammensein  ermöglichen und trotzdem Rückzug zulassen.

Welche Gäste werden sich im Sternhagener Haus wohlfühlen?

Das Besondere in der Uckermark ist die wunderschöne Natur – der klare Sternenhimmel in der Nacht, die Apfelbaum-gesäumten Straßen, die hügelige Weite. Graureiher, Wildgänse, Rehe, Hasen, Schwalben, im Sommer das Baden, manchmal ganz allein im See – wer all das mag, wird hier gern sein.

Ihr Tipp für den Brandenburg-Urlaub?

Das Naturschutzgebiet Charlottenhöhe ist ein wunderschönes Gebiet mit einem ganz besonderen Zauber. Schön ist es zu Fuß in der späten Nachmittagssonne. Man ist dort meistens ganz allein unterwegs und wird immer wieder überwältigt von der Schönheit der Natur und der Vielfalt an Tieren, die dort unterwegs sind. Ein ganz toller Ort zum Essen ist die Fischerei Trellert am Sternhagener See. Es gibt Forellen, Zander, Saibling…alles frisch gefangen – zum dort essen im Garten am See oder zum mitnehmen und selber zubereiten.

Fotos: Bettina Lempelius
Interview: Katrin Gewecke

Kontakt:
Das Sternhagener Haus
Bettina Lempelius und Philipp Kiehn
Pinnower Weg 4
17291 Nordwestuckermark

Mehr Informationen unter: www.dassternhagenerhaus.de

 

Comments are closed.